Ein untadeliger Mann

Abendessen mit d'Artagnan. Alice erzählt. Ihre Aufregung hat sich gelegt. Das Herz schlägt im Takt, der Atem fließt. Sie erzählt von Anfang an, die ganze traurige Geschichte. Er lacht an den richtigen Stellen und blickt ernst, wenn sie es tut. D'Artagnan ist aufmerksam. D'Artagnan hat Humor. Seine Worte sind elegant, seine Manieren tadellos. Er analysiert,… Weiterlesen Ein untadeliger Mann

Elysium

Riff Raff fährt sie nach Hause. Reise durch die Nacht. Lichter, Autos, Asphalt. Sein Profil schwach beleuchtet. Scharf geschnitten. Sie lauschen Musik. Erik Satie. Alice hält ihre Finger vor die Augen und lässt sie im Takt tanzen. Sie löst sich auf. Sie schwebt. Sie sagt: „Wenn ich reich wäre, hätte ich einen Chauffeur.“ Wäre, hätte, könnte...… Weiterlesen Elysium

Spuren

Eisige Kälte durchströmt Alice. Sie schnappt nach Luft. Wasser rinnt über ihre Beine. „Besser?“, fragt Riff Raff. Er löst die Eispackung von ihrer Haut. Sie schwimmt. Zu Hause vor dem Spiegel. Mit den Händen fährt sie über gespannte Haut. Das gibt Spuren, hört sie ihn sagen. Blau, gelb, violett. Noch warm. Eine Verhärtung in der… Weiterlesen Spuren

Im Nest

Sie haben sich ein Nest aus Decken gebaut. Jetzt malen sie Rauchkringel in die Luft. Alice tippt ein weiteres Wort in den Laptop, nur um es gleich wieder zu verwerfen. Sie fragt sich, an was sich die Menschen festhalten, wenn es keine Zigarette ist. Und wie sich die Menschen selbst zusammenhalten, wenn nicht mit Sätzen,… Weiterlesen Im Nest

Vampire

Der Spieler beißt. Arbeitet sich Rücken beißend Rücken entlang, meinen, Stück für Stück. Über Schultern beißend Nacken hinauf und wieder hinunter. Ich, bearbeitbar. Mich-Gravur. Spielerzähne klein und scharf. Ich hab mich gesehnt danach mein Herz zu verlieren / Jetzt verlier ich fast den Verstand / Totale Finsternis, ein Meer von Gefühl und kein Land ...… Weiterlesen Vampire

Im Stundenglas

Rück-Blick (Absol III) Serail, die erste. 15 Euro je Stunde für ein Bett ohne Decke, ohne Laken. Preis der Sehnsucht. Im Inneren Samttapete und gedämpftes Licht. Unser Zimmer. Ich starre auf das Andreas-Kreuz an der gegenüberliegenden Wand. Absolem tritt hinter mich. „Zieh dich aus.“ Bluse, Rock, Schuhe... „Strapse“, fordert Absolem. Ich rolle meine halterlosen Strümpfe ab… Weiterlesen Im Stundenglas

Unterwerfung

Rück-Blick (Absol I) Du stehst mit dem Kopf zur Wand in seinem Büro. Breitbeinig. Gebückt. Strumpfhose und Unterwäsche liegen abgestreift zu deinen Füßen. Mit den Armen stützt du dich an der Wand ab. Deine Beine zittern. Scham. Draußen Dunkelheit. Die Schreibtisch-Leuchte wirft ihre Schatten durch den Raum und zeichnet deine Silhouette nach. Du denkst, dass… Weiterlesen Unterwerfung

Der Spieler (O’s Ring)

Bei ihm auf dem Sofa. Wir sehen Die Geschichte der O. „Man kann nur das weggeben, was einem wirklich gehört“, sagt die O. „Hm“, mache ich. Und wenn man es gestohlen hat? Der Film ist ein Test; der Spieler lauert auf meine Reaktion. Gelegentlich steht er auf, um nachzuschenken. Wenn er sich wieder setzt, ist er… Weiterlesen Der Spieler (O’s Ring)

Extreme

Termin bei Dr. Med. Sorgenfalten falten. „Raucherin?“ Dr. Med sieht dich an. „Bei Ihrem Befund?“ Ein Schulterzucken. Ein Nicken. Pause. „Warum?“ fragt Dr. Med. Warum ich rauche? Die Frage kommt dir absurd vor. Ebenso wie mögliche Antworten. Tja, das war mir irgendwie am sympathischsten, so im Suchtmittelvergleich... und nachdem's zur Alkoholikerin nicht gereicht hat... Na… Weiterlesen Extreme